Schautafeln am Brunnengraben

Beste Lage

Entdecken Sie die Gemeinde Schallstadt!

Naturlehrpfad Brunnengraben

Ausgezeichnet als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt „Biologische Vielfalt Brunnengraben Mengen, in der Gemeinde Schallstadt“ des Arbeitskreises Naturlehrpfad Brunnengraben im Ortsteil Mengen in Schallstadt wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wurde von der Regierungspräsidentin Frau Bärbel Schäfer im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade am 8. Mai 2014 übergeben. Diese Ehrung wurde an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.
 
Der Arbeitskreis Naturlehrpfad Brunnengragen im Ortsteil Mengen bemüht sich schon seit 2005, mit vielen Aktionen, unter Einbeziehung der Kinder der Alemannenschule Mengen, den Schutz und den Lebensraum für gefährdete Vögel, Insekten, Pflanzen und Bäume zu erhalten. Es wurden z.B. einheimische Sträucher und Bäume gepflanzt aber auch Nistkästen für den Turmfalken und Steinkauzröhren wurden im Gebiet um den Brunnengraben installiert.
 
Viele engagierte Bürger, Vertreter der Naturschutzverbände NABU und BUND sowie mit Unterstützung der Gemeinde Schallstadt haben hier schon erste Erfolge erzielt. So gibt es z.B. sehr seltene Libellenarten am Brunnengraben. Auch andere seltene Tiere konnten erfolgreich wieder angesiedelt werden. Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt. Dieser Einsatz hat die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt: Der Naturlehrpfad Brunnengraben in Mengen ist ein erfolgreiches Beispiel, wie die Zusammenarbeit von Gemeinde, formalen Bildungseinrichtungen und tatkräftiger Verbandsarbeit zu Gunsten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt Früchte tragen kann“, bestätigt Angela Krumme, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt. „Getragen durch das Engagement der Bürger wurde hier eine vorbildhafte Renaturierung entlang eines Bachlaufes geschaffen, die der Feldlerche, der Helm-Azurjungfer oder dem Laubfrosch wieder ein Zuhause anbietet.“
 
Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhielt die Gemeinde Schallstadt, stellvertretend für den Arbeitskreis Naturlehrpfad Brunnengraben einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung das Projekt „Biologische Vielfalt Brunnengraben Mengen, in der Gemeinde Schallstadt“ einen wertvollen Beitrag leistet. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de vorgestellt.

Beim Naturlehrpfad Brunnengraben finden Sie

  •  Alte Obstsorten
Regionale Obstsorten, die das Ergebnis oftmals jahrhundertelanger Zuchtbemühungen sind, verschwinden im Zeitalter der Massenproduktion zunehmend. Dieses bedeutet den Verlust an Vielfalt: an Aromen, jedoch auch an Anpassung an den Standort, z.B. die Fähigkeit, auf besonders trockenen oder besonders feuchten Böden zu wachsen, und an Robustheit, also der Widerstandskraft gegen Krankheiten und Schädlinge. Mit den alten Obstsorten verschwinden unwiederbringlich auch Erbinformationen, die genetische Vielfalt verarmt. Aus dem reichhaltigen Sortiment alter Obstsorten wurden rund zwanzig ausgewählt und entlang des Brunnengrabens gepflanzt. Alle Obstbaumsorten wurden mit Namensschildern versehen.
  •  Heimische Weidenarten
Weiden sind echte Pioniere. Ihre Heimat liegt in den Weichholzauen der Flüsse und Bäche. Dort sind sie besonders gut angepasst: Schnelle Keimfähigkeit zur Eroberung neu entstandener Standorte, Austrieb aus Bruchstücken (für die Stecklings-Vermehrung nutzbar), rasches Wachstum, feste Verwurzelung und hohe Flexibilität zur Überdauerung von Hochwassern. Und dabei sehen sie auch noch richtig gut aus, die schimmernden Silber-Weiden, die melancholischen Trauer-Weiden und die kugeligen Grau-Weiden. Im Frühjahr liefern sie uns Weidenkätzchen für die Vase und seit Jahrtausenden werden aus der Korb-Weide haltbare und federleichte Behältnisse hergestellt. Nicht zuletzt: Ohne Weiden gäbe es kein Aspirin. Durch Kochen von Weidenrinde gewannen bereits Kelten und Germanen schmerzstillende Extrakte, die allerdings sehr bitter und magenreizend waren.
  •  Einheimische Sträucher
Am Brunnengraben können Sie auch mit einem „Crash-Kurs“ Ihre Kenntnis der wichtigsten einheimischen Sträucher auffrischen. Entlang des Wegs finden sich sechzehn Gehölzarten, die mit Namensschildern beschriftet sind.
  •  Eine große Artenvielfalt
 
 
Weitere spannende Informationen zu den Infotafeln am Brunnengraben und der dort lebenden Artenvielfalt entnehmen Sie der Broschüre „Naturlehrpfad Brunnengraben Mengen“ (3,00 Euro/Stück für Schulkinder 1,00 Euro/Stück). Erhältlich im Rathaus Schallstadt (Ortsteil Wolfenweiler, Kirchstraße 16) sowie bei der Verwaltungsstelle Mengen (Ortsteil Mengen, Rathausstraße 5).

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.brunnengraben-mengen.de

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erleben und Erkunden!


Gemeinde Schallstadt

  • Bürgermeisteramt Schallstadt
  • Kirchstraße 16
  • 79227 Schallstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK