Standardsprache Einfache Sprache
RAThaus

Aktuell

Wir bringen Sie auf den neuesten Stand!

Flüchtlinge in der Gemeinde Schallstadt

Auch die Gemeinde Schallstadt ist bei der Aufnahme und Unterstützung von Flüchtlingen gefordert.

Mittlerweile sind viele Flüchtlinge aus verschiedenen Nationen in der Gemeinde Schallstadt untergebracht, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Heimat verlassen mussten.
 
Leider haben sich die zahlreichen Konfliktherde auf unserer Welt nicht beruhigt, vielmehr hat sich die Situation in vielen Ländern noch weiter verschlechtert. Dadurch bleibt auch die Zahl der Menschen, die zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen sind und bei uns Schutz suchen, ungebrochen hoch.

Betreuung der Flüchtlinge

Professionelle Betreuung durch Sozialarbeiter

Die Gemeinde Schallstadt hat gemeinsam mit anderen Kommunen mehrere Stellen sozialpädagogischer Fachkräfte über den Cariatsverband Breisgau-Hoschschwarzwald geschaffen, um die Flüchtlinge individuell zu beraten und im Integrationsprozess zu begleiten.
Bei uns sind diese Fachkräfte: Frau Lauren Warnatz und Frau Christina Josten.
Sie bieten Individuelle Beratung und Begleitung für Geflüchtete im Integrationsprozess.
Sie sind Ansprechpartner für Fragen zu Sprachkursen, Arztterminen, Jobcenter, Ausländerbehörde, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge u.v.m.
Auch Ehrenamtliche, die Flüchtlinge begleiten oder dies in Zukunft tun möchten, können sich bei Ihnen melden.
Sie sprechen auch Englisch.

Kontaktdaten:
Frau Lauren Warnatz
Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V.
Telefon: 0761/8965-434
Mobil: 0176/11896512
E-Mail: lauren.warnatz@caritas-bh.de

Frau Christina Josten
Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V.
Telefon: 0761/8965-430
E-Mail: christina.josten@caritas-bh.de

Die Sprechstunden (zur Zeit nur nach Termin!) von Frau Warnatz und Frau Josten finden im Bürgerhaus, Kirchstraße 14 (neben dem alten Rathaus) statt.

Fachstelle für Inklusion und Integration

Bei der Gemeinde Schallstadt ist eine zentrale Koordinationsstelle eingerichtet, die die bereits im Feld der Flüchtlingsarbeit tätigen Personen und Institutionen unterstützt und die Strukturen und Personen vernetzt. Weitere Informationen finden Sie rechts in der Info Box.

Wohnungssuche

Da der Gemeinde fortlaufend weitere Flüchtlinge zugewiesen werden und nicht ausreichend geeignete freie Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, suchen wir ab sofort entsprechenden Wohnraum zur Miete oder zum Kauf. Die Mietzahlungen werden vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bzw. der Gemeinde Schallstadt übernommen, Mietverträge können direkt mit der Gemeinde Schallstadt geschlossen werden.
 
Helfen Sie mit, die Not dieser Menschen zu lindern und für eine Integration der Flüchtlinge in unserer Gesellschaft zu sorgen. Bitte melden Sie sich bei der Gemeinde Schallstadt, falls Sie entsprechenden (auch sehr einfach ausgestatteten) Wohnraum frei haben sollten.

Der Helferkreis für Geflüchtete hat sich aufgelöst

Der Helferkreis in Schallstadt hat sich nach mehreren Jahren großer Unterstützung nun aufgelöst (Stand Juli 2021)

Auch die Mailadresse: helferkreis.schallstadt@gmail.com ist nicht mehr aktiv

Anfragen zur Unterstützung von Geflüchteten richten Sie bitte an die Mailadresse: integration@schallstadt.de

Sachspenden für Flüchtlinge

Bei der Gemeinde selbst können derzeit aufgrund fehlender Räumlichkeiten und des hohen organisatorischen Aufwands keine Kleider- oder Sachspenden entgegen genommen werden. Bei den unten genannten Sammelstellen können Sie Ihre gebrauchte (oder auch neue) Kleidung, Schuhe oder auch Möbel spenden. An diese Stellen wenden sich auch die in Schallstadt untergebrachten Flüchtlinge bei Bedarf.

SOS werdende Mütter e.V.
Kleidung und Co. für werdende Mütter, Babys und Kinder bis Gr. 140
Bundesstraße 11; Norsingen
Termine nach telefonischer Vereinbarung: Tel.: 0160/5520293
 
DRK Kleiderkammer
Kleidung (für Erwachsene und Kinder), Geschirr, Bettwäsche etc.
Rimsinger Weg 15, Freiburg- Haid
(Linie 3, Haltestelle VAG-Zentrum)
Mittwoch und Freitag: 14:00 bis 16:00 Uhr
oder
Moltkestr. 14a, Müllheim
Dienstag: 14:00 bis 16:30
 
Tafel
Bahnhofstraße 4 b, Bad Krozingen
Lebensmittelmarkt:
(Berechtigungsschein vor Ort erhältlich bei Vorlage des Leistungsbescheids (als Nachweis des Bezugs von Sozialleistungen))
Montag-Freitag: 15:00 bis 16:00 Uhr
Samstag: 11:00 bis 12:00 Uhr
Kleiderkammer:
Montag-Freitag: 14:30 bis 16:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 12:00 Uhr
 
Kinderladen Känguru
Kinderbedarf (Second Hand)
Schwarzwaldstr. 3b, Bad Krozingen
 
Spinnwebe Freiburg
Kleidung, Textilien, Möbel, Haushaltsartikel, Geschirr, Elektrogeräte
Krozinger Straße 11, Freiburg
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10:00 bis 19:00 Uhr
Mittwoch und Samstag: 10:00 bis 14:00 Uhr

Beschäftigungsmöglichkeiten für Flüchtlinge

Immer wieder taucht auch die Frage auf, ob und wie Flüchtlinge beschäftigt werden dürfen, weshalb hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Regelungen gegeben werden soll.

Das Wort „Flüchtlinge“ ist so etwas wie der Sammelbegriff für bei uns Zuflucht suchende Menschen. Um sich einen Überblick über die Beschäftigungsmöglichkeiten von Flüchtlingen zu verschaffen, ist folgende Unterscheidung sinnvoll:

  • Asylbewerber (Flüchtlinge im laufenden Asylverfahren): Asylbewerber dürfen drei Monate nach Aufenthaltsbeginn in Deutschland eine Beschäftigung aufnehmen (Praktika, Bundesfreiwilligendienst/FSJ, betriebliche Ausbildung, Minijob, sozialversicherungspflichtige Arbeit). Für die verschiedenen Beschäftigungsformen gibt es ein spezielles Antragformular, das bei der Ausländerbehörde eingereicht werden muss. Dort erfolgt (bei manchen Beschäftigungsverhältnissen in Kooperation mit der Arbeitsagentur) eine Prüfung (unter anderem Vorrang von deutschen Arbeitnehmern und EU-Ausländern, Mindestlohn). Die Ausstellung der Genehmigung dauert - abhängig von der Beschäftigungsart - einen Tag (Praktikum) bis drei Wochen (sozialversicherungspflichtige Arbeit).
  • Flüchtlinge mit einer „Duldung“ (Asylbewerber mit negativem Asylbescheid): Geduldete Flüchtlinge werden aus verschiedenen (teilweise humanitären) Gründen nicht sofort aufgefordert, das Land zu verlassen. Auch „Geduldete“ dürfen in Deutschland (weiter-)arbeiten. Sie unterliegen dabei ähnlichen Kriterien wie Asylbewerber. Duldungsinhaber erhalten dann ein Arbeitsverbot, wenn sie bei der Beschaffung von zur Ausreise notwendigen Identitätspapieren nicht mitwirken.
  • Asylberechtigte (Flüchtlinge mit positivem Asylbescheid): Flüchtlinge mit einer Asylanerkennung oder sogenanntem subsidiären Schutz erhalten eine Aufenthaltserlaubnis und sind auf dem Arbeitsmarkt gleichberechtigt mit deutschen und EU-Arbeitnehmern.
Text2Speech: Lassen Sie sich den Text vorlesen

Ihr Ansprechpartner

Herr
Tim Lang
Flüchtlinge, Gewerbe, Feuerschutz, Stellvertretung Hauptamtsleitung
07664 6109-91
E-Mail senden / anzeigen

Fachstelle Integration


  • Ihre Ansprechpartnerin
    Frau
    Barbara von Greve
    Fachstelle für Inklusion (Kommunale Inklusionsvermittlerin - KIV) und Integration
    0175 6061727
    07664 6109-91

    Bei Anliegen zum Thema Integration
    senden Sie Ihre E-Mail bitte an integration@schallstadt.de

Sozialarbeiter/in

  • Frau Lauren Warnatz
    Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V.
    Telefon: 0761/8965-434
    Mobil: 0176/11896512
    E-Mail: lauren.warnatz@caritas-bh.de

    Frau Christina Josten
    Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V.
    Telefon: 0761/8965430

    E-Mail: christina.josten@caritas-bh.de

Helferkreis Flüchtlinge hat sich aufgelöst

Gemeinde Schallstadt

  • Bürgermeisteramt Schallstadt
  • Waldseemüller-Straße 1
  • 79227 Schallstadt
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK